Todesfall

Bedeutung
Trauernder Abschied, Würdigung des zu Ende gegangenen Lebens und christlicher Zuspruch helfen, mit dem Verlust umgehen zu können.

Vorgehen
Bei einem Todesfall wenden Sie sich zuerst an das Zivilstandsamt der Wohngemeinde. Nehmen Sie aber auch Kontakt mit dem Pfarramt auf für ein Gespräch, und um Datum und Zeitpunkt des Abdankungsgottesdienstes und der Beisetzung festzulegen. Auch zur weiteren Begleitung in der Trauer steht Ihnen der Pfarrer zur Verfügung. Zögern Sie nicht, ihn anzurufen!

Art der Bestattung und Grab
Den Zeitpunkt und die Art der Bestattung besprechen Sie mit dem Zivilstandesamt. In Weggis, Vitznau und Greppen sind Beisetzungen im Gemeinschaftsgrab möglich.

Ablauf der Trauerfeier
Die Trauergemeinde versammelt sich normalerweise auf dem Friedhof zur Beisetzung. Der Abdankungsgottesdienst findet anschliessend an die Bestattung in der Kirche statt.

Voraussetzung
Voraussetzung für eine kirchliche Abdankung ist die Mitgliedschaft der verstorbenen Person in der Evangelisch-Reformierten Kirche. Ausnahmen aus seelsorgerlichen Gründen sind möglich – der Pfarrer entscheidet in Absprache mit dem Präsidium der Kirchenpflege.

Kosten
Für Mitglieder der Evangelisch-Reformierten Kirche sind die Dienste von Pfarrer, Organistin und Sigristen sowie die Benützung der Kirche kostenlos. Besonderer Blumenschmuck und zusätzliche Instrumentalmusik müssen verrechnet werden