Bergkirche Rigi Kaltbad

Fotos

Fotograf: Kurt Wisler    (Grössere Fotos und Bildergalerie durch anklicken)

einige Daten

Baujahr1963 (Architekt Ernst Gisel, Zürich)
Baustilzeitgenössisch, in Beton und Holz,
ansprechende, warme Atmosphäre
Lageam unteren Firstweg 20,
5 Minuten zu Fuss ab Bahnstation Kaltbad
Lageplan
Erreichbarab Vitznau oder Arth-Goldau
- mit der Zahnradbahn
ab Weggis
- mit der Luftseilbahn
Parkplätzean allen Talstationen der Rigibahnen
Platzangebotim Kirchenschiff 90 Personen
Empore 30 Personen
InstrumenteMechanische Orgel (Goll Luzern, 1963)
- 1 Manual + Pedal
- 6 Register
------
Weitere Instrumente: (Benützung auf Anfrage)
Konzert-Cembalo, Neupert
- 2-manualig
-------
Clavinova
(elektronisches Klavier)
Kostenfür Hochzeiten, Konzerte
auf Anfrage
KontaktadresseReformiertes Pfarramt
Thomas Widmer, Pfarrer
Rigiblickstrasse 12
6353 Weggis

Tel. 041 390 19 05
Pfarramt

zur Entstehung

Auf dem Weg von Rigi Kaltbad zum First hin steht talseitig, in den steilen Hang hinein gebaut, die eigenwillig geformte und naturnah mit Holz verkleidete, reformierte Bergkirche.

Schon seit den 1880er Jahren feierte man auf Rigi Kaltbad in einem Saal des „Grand Hotel“ reformierte Gottesdienste . Nach dem verheerenden Hotelbrand im Februar 1961 wurde der schon lange gehegte Wunsch nach einem eigenen Versammlungsort aktueller denn je, und auf Initiative des Ortspfarrers und weiterer Persönlichkeiten wurde ein Verein gegründet mit dem Zweck, unter Gleichgesinnten auf der Rigi und aus der ganzen Schweiz die dazu nötigen Mittel zu beschaffen.

Die Luzerner Kirchgemeinde gewährte 1960 schliesslich einen Kredit für den Landkauf, obschon vom Vorhaben nicht sonderlich begeistert, da eine Bergkirche ja vor allem den Touristen und nur zum kleinen Teil den Einheimischen dienen würde. 1962 konnte mit dem Bau nach Ideen von Architekt Ernst Gysel begonnen werden. Die damals als sehr moderne empfundene Form mochte nicht alle zu überzeugen, zuletzt jene, die sich ein Bilderbuchkirchlein gewünscht hatten. Doch das Werk gelang! An Weihnachten 1963 konnte die heute vielbesuchte und vielgerühmte Bergkirche eingeweiht werden.

Neben Gottesdiensten, welche während den Saisonzeiten des Tourismus angeboten werden, geniesst auch der Kulturkreis Rigi Gastrecht im schönen und akkustisch dankbaren Raum, und trägt einen wesentlichen Beitrag zum Kulturellen Leben auf der Rigi bei.